Vage Frage
Home Feedback Inhalt Suchen Impressum/Team Downloads

+++ NEU: Fuzzy Partnerwahl = Fuzzy Eigenschaften, Gemeinsamkeiten & Wünsche! +++ NEU!

D&W: Spezialisten für Datenbank-Design und Erfinder der Fuzzy Information Retrieval Methodik (FIRM)

 

Nach oben


Fuzzylogik pur: In einer Datenbank eine Anfrage mit einem Suchargument stellen und wenn kein genau passendes Objekt vorhanden ist, alle diejenigen angeboten bekommen, die am nächsten dran liegen, nach Nähe sortiert, wäre wunderbar! Und Nähe bestimmt sich elegant und sinnvoll mit einer umgekehrten Glockenkurve (e-Funktion). 

Das ist die D&W-Vage Frage. Die Breite der Glocke ist mit einer Anfrage jeweils frei bestimmbar, zwischen 0% und 100% der Bandbreite, und natürlich kann das Suchargument aus mehreren solcher Suchbegriffe mit jeweils eigener Toleranz bestehen.

Die VF-Funktion (engl.: vage frage) ist universell in allen Datenbanken als spezielle Methode einzusetzen und beseitigt ein generelles Manko aller heutigen Datenbanksysteme, nämlich:

(Im Stern-Diagramm ist die Vieldimensionalität besonders anschaulich darzustellen: Jede Zacke entspricht einem Begriff, einem Datenfeld, einem Größenattribut:)

Wenn eine Kombinationen von Begriffen („Größen“) als Suchargument dient, wächst die Wahrscheinlichkeit mit jedem Suchbegriff sehr rasch, dass zumindest einer nicht exakt trifft; somit hat solcherlei Suche sehr schlechte Trefferquoten. Alle Objekte (Datensätze, Views) werden zu „ausgeschlossenen Dritten“ der zweiwertigen (Entweder-Oder-) Logik: Das logische UND  è Minimum triumphiert, denn alle müssen übereinstimmen, und ein einziger,  der nicht übereinstimmt pro Satz, führt zum „Verfehlschuss“ (dtsch.: Fahrkarte).


Mit der Vagen Frage ist dieses Manko zu beseitigen. Das nun folgende VageFrage-Sterndiagramm zeigt als Schema, welche Toleranzen beispielsweise in einer Suche angeben wurden und deutet an, welche Kombinationen von Suchbegriffen zu Findebegriffen werden. Die Resultate werden immer nach „Gesamtnähe“ sortiert, so dass diejenigen, die dem Suchargument am ähnlichsten sind, in der Rangliste (ranking) vorn stehen.

Die anzugebende Toleranz [%] verbreitert also den jeweiligen Suchbegriff. Man findet praktisch immer ein oder mehrere Objekte – nach Nähe sortiert –, wenn man die Suche nicht einschränkt. Mit der ODER-Restriktion werden nur alle diejenigen selektiert, die zumindest einen Begriff innerhalb seiner Toleranz aufweisen; schließlich die UND-Restriktion selektiert besonders streng und treffend, denn alle Begriffe eines Objekts müssen dann innerhalb ihrer jeweiligen Such-Toleranzen (hier im Bild 17) liegen.

Wir gehen jede Wette ein, dass die Vage Frage in vielen Datenbanksystemen der Welt in fünf Jahren zum Standard gehört. Sie ist unsere kleine Erfindung. Das Know-how für den  Algorithmus ist bei Dressler & Wagner zu beziehen.

Im Rahmen der Fuzzy-(Anwender)-Datenbank bieten wir außerdem an:

Auch für fremde Datenbanken: View-Import als MS.ACCESS-DB mit den folgenden Funktionen:

¨      Automatische Analyse der Attribute: Eindeutig/Fuzzy { E / F }

¨      Bandbreiten als Metadaten für F-Kriterien = automatisch erzeugt

¨      Korrekturmöglichkeit der Bandbreiten im Dialog

¨      Möglichkeit, Ausprägungslisten zu erzeugen und E-Kriterien zu ergänzen (Damit werden fremde View Cluster zu Objekttypen der Fuzzy-Datenbank mit all ihrer Funktionalität!)

¨      Vage Fragen nach Standardschema der F(A)DB für die importierten Daten und natürlich auch für Objekte der D&W.Fuzzy-Datenbank


Formular zur Anforderung weiterer Informationen

Treffen Sie Ihre Wahl, und teilen Sie uns mit, wie wir Sie erreichen können.

Senden Sie mir eine Demoversion (Postanschrift angeben)
Senden Sie mir zusätzliches Informationsmaterial über Ihr Unternehmen
Ich möchte von einem Verkaufsrepräsentanten kontaktiert werden

Name
Titel
Organisation
Adresse
E-Mail
Telefon

 
Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an:
Stand: 12. März 2012